Univ.-Prof. Dr. Bruno Buchberger
Johannes Kepler Universität Linz
Research Institut for Symbolic Computation (RISC)

"Oberösterreich soll zu einem vibrierenden internationalen Zentrum neuen Lebensstils werden, das für die Jugend der Welt attraktiv ist. Der Linzer Zentralraum im Kontrapunkt zum ländlichen Raum am Fadenkreuz zwischen Ost-West und Nord-Süd soll ein Vorbild für neue europäische Urbanität mit globaler Vorbildwirkung werden."

Prof. Dr.in Johanna Forster
ANDRAGO Beratung - Entwicklung - Supervision, München
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

"Bildung ist ein grundlegender Ansatzpunkt und Hebel für eine passende zukunftsfähige Entwicklung von Gesellschaften. Das betrifft sowohl die organisierte Bildung, vom vorschulischen Bereich bis zur Erwachsenenbildung, als auch die breite Betonung der Wertigkeit von Bildung. Entsprechende Konzepte sind ganzheitlich zu denken, was auch bedeutet, dass Bildungsaktivitäten mit den jeweiligen Lebenswelten verbunden sind, zu Verantwortlichkeit motivieren und zu tragfähiger Mitgestaltung befähigen."

Dr. Peter Huber
Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO), Wien

"Angesichts des Wandels der Arbeit brauchen wir auch neue flexible soziale Sicherungssysteme. Auf Basis eines klaren Bekenntnisses zur Integration müssen wir für alle Bereiche konkrete Schlussfolgerungen und Maßnahmen durchdeklinieren."

Univ.-Prof. Dr. Reinhard Kannonier
Rektor der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz

"Soft skills werden künftig an Bedeutung gewinnen, die Gewichte in der Wertschöpfungskette werden sich in Richtung Bildung, Integration, Kultur und Interdisziplinarität verschieben. Fortschritt braucht kulturwissenschaftliche Begleitung."

Univ.-Prof. Dipl.-Ing.in Dr.in Gabriele Kotsis
Vizerektorin für Forschung an der Johannes Kepler Universität Linz

"Wir müssen die Jugend motivieren, in die Forschung zu gehen und die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher als "Global Players" etablieren, die ihrer Heimat langfristig verbunden bleiben."

Mag.a Dr.in Ingrid Kromer
Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems (KPH)
Kompetenzzentrum für Soziale Arbeit GmbH/FH Campus Wien (KOSAR)

"Wir wissen aus aktuellen Studien, dass soziale Ungleichheit allen Menschen in einer Gesellschaft schadet, insbesondere Kindern und Jugendlichen. Deshalb sehe ich es als vordringlichste Aufgabe der Politik, sich für mehr soziale Gleichheit und Gerechtigkeit einzusetzen. Eine zukunftsfähige Gesellschaft nimmt junge Menschen zum Maßstab des politischen Handelns und sichert ihnen verbindliche Formen der Mitsprache und Mitbestimmung in politischen Entscheidungsprozessen."

Dr. Jürg Minsch
minsch sustainability affairs, Zürich

"Wir müssen die Zukunftsherausforderungen als lernende Gesellschaft annehmen, solange sie noch Orientierung und keine Klippen sind."

Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Michael Narodoslawsky
Technische Universität Graz
Institut für Prozess- und Partikeltechnik

"Regionen entstehen als Denkmuster in unseren Köpfen. Als offene, aktive Elemente der globalen Gesellschaft wird ihre politische Bedeutung zugleich mit ihrer wirtschaftlichen Bedeutung als Ressourcenbasis steigen."

Dipl.-Ing. Dr. Christian Plas
Denkstatt GmbH, Wien

"Lebensqualität mit den Menschen neu zu gestalten, bedeutet auch neue Chancen, beispielsweise in Form innovativer Business-Modelle, Social Designs oder Smart-Cities."

A.Univ.-Prof. Mag. Dr. Reinhold Priewasser
Johannes Kepler Universität Linz
Institut für Betriebliche und Regionale Umweltwirtschaft

"Für die Lebensqualität der Zukunft sind die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe und Arbeitsmärkte, Partizipation und sozialer Zusammenhalt sowie die gesicherte Verfügbarkeit und Leistbarkeit natürlicher Ressourcen entscheidend."

em.Univ.-Prof. Mag. Dr. Ferdinand Reisinger
Augustiner Chorherrenstift St. Florian

"Die Zukunft darf ruhig anders werden. Die Gesellschaft muss auf den Gesundheitszustand des Gemeinwesens achten und sich den Luxus von Utopien leisten."

Univ.-Prof. Dr.in Anita Rieder
Medizinische Universität Wien
Institut für Sozialmedizin

"Auch für die Zukunft muss Lebensqualität eine Zielgröße der Gesundheitsversorgung sein, nicht nur der Gesundheit an und für sich. Lebensqualität ist immer nur im Kontext von Lebensbedingungen, Gesundheitszustand und individuellen Bedürfnissen zu sehen."

Mag. Klemens Riegler-Picker
Geschäftsführer Ökosoziales Forum Österreich/Europa, Wien

„Ich sehe es als große Chance, dass wir unseren Lebens- und Wirtschaftsstil ändern müssen. Denn eine bessere Welt ist machbar. Die Ökosoziale Marktwirtschaft gibt das Ziel vor: Lebensqualität für alle – heute und morgen. Ein Gleichgewicht zwischen Ökologie, Wirtschaft und Sozialem sichert die Lebensgrundlage für die nächsten Generationen. Machen wir gemeinsam unsere Politik, Wirtschaft und Gesellschaft enkerltauglich!“

Dr. Hans Schachl
Rektor der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz

"Die Lebensqualität in der Zukunft wird sehr wesentlich davon abhängen, wie frühzeitig und nachhaltig in Bildung investiert wird! Und diese Bildung darf nicht nur rein utilitaristisch (Vorbereitung auf das Berufsleben, etc.) angelegt werden, sondern ganz umfassend! Neben dem zweifellos notwendigen Wissen für die Bewährung im Berufsleben ist als absolute Basis musische, ästhetische, sportliche Bildung und vor allem Werteerziehung essentiell! Oder wie schon Wilhelm Busch in Lehrer Lämpel gesagt hat: Wir brauchen sowohl das ABC und die Rechnungssachen, als auch der Weisheit Lehren!"

Dr.in Beate Winkler
Beraterin für Europäische Politik und interkulturelle Entwicklung, Wien

"Es kommt darauf an, positive Zukunftsbilder zu entwickeln, Emotionen zu berücksichtigen und Bürger einzubinden. Das ist eine Herausforderung für die Politik und die zivilgesellschaftlichen Organisationen, eine Herausforderung für eine „Zukunft mit Lebensqualität."

Prof. Dr.in Angelika Zahrnt
Rat für Nachhaltige Entwicklung, Berlin

"Ein Reichtum an Natur und sozialen Beziehungen bedeutet oft mehr Lebensqualität als materieller Reichtum. Gut leben statt viel haben - könnte das Zukunftsmotto sein."

Achtsam in die digitale Zukunft am 25.5.2019

  agsandrew - stock.adobe.com
zur Anmeldung/zum Programm

Stadt und Land in die Zukunft denken am 09.04.2019

  Pulswerk
zum Info-Sheet Agenda 2030

Das Europäische Parlament - Stimme der Bürger!? am 19.03.2019

Europäisches Parlament © Europäisches Parlament
zur Zusammenfassung

Wie is(s)t die Zukunft – Lebensmittel. Trends. Technologien am 13.03.2019

Pflanze in der Hand ramirezom - adostock.adobe.com
zur Zusammenfassung

Digital vernetzt & ausspioniert! am 25.06.2019

Terminaviso WKOÖ, istock.com/PeopleImages, Henrik5000
Detailinformation ...
"Der Glaube an eine bessere Zukunft ist die Quelle, aus der wir täglich neue Kraft schöpfen"
Wolfgang Kownatka
"Wer die Zukunft gestalten will, muss Träume und Visionen haben"
Ernst Ferstl
"Wer in die Zukunft mitgenommen werden will, der muss sich bereits in der Gegenwart reisefertig machen"
Wolfgang Kownatka
"Fortschritt besteht nicht in der Verbesserung dessen, was war, sondern in der Ausrichtung auf das, was sein wird"
Khalil Gibran
"Man muss die Zukunft im Sinn haben und die Vergangenheit in den Akten"
Charles Maurice de Talleyrand
"Wenn sie nicht über die Zukunft nachdenken, können sie keine haben"
John Galsworthy
"Die Zukunft gehört denen, die die Möglichkeiten erkennen, bevor sie offensichtlich werden"
Oscar Wilde
"Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein"
Perikles
"Die Zukunft erkennt man nicht, man schafft sie"
Stanislaw Brzozowski
"Binde deinen Karren an einen Stern"
Leonardo da Vinci
"Wir werden nicht durch die Erinnerung an unsere Vergangenheit weise, sondern durch die Verantwortung für unsere Zukunft"
George Bernard Shaw 
"Unsere Einstellung der Zukunft gegenüber muss sein: Wir sind jetzt verantwortlich für das, was in der Zukunft geschieht"
Karl Raimund Popper 
"Lasst uns an die Stelle von Zukunftsängsten das Vordenken und Vorausplanen setzen"
Winston Spencer Churchill 
"Die Lebenskraft eines Zeitalters liegt nicht in seiner Ernte, sondern in seiner Aussaat"
Ludwig Börne 
"Wer nicht an die Zukunft denkt, wird bald Sorgen haben"
Konfuzius
"Wir alle sollten uns um die Zukunft sorgen, denn wir werden den Rest unseres Lebens dort verbringen"
Charles F. Kettering 
"Die Zukunft wird uns immer überraschen, aber sie sollte uns nicht überrumpeln"
R. Buckminster Fuller 
"Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen, denn Zukunft kann man bauen"
Antoine de Saint-Exupéry 
"Wenn der Wind der Veränderung weht, baut der Narr Mauern. Der Weise jedoch baut Windmühlen"
Chinesische Weisheit 
"Wir dürfen nie vergessen, dass die Zukunft zwar gewiss nicht in unsere Hand gegeben ist, dass sie aber ebensowenig gewiss doch auch nicht ganz außerhalb unserer Macht steht"
Epikur 
"Die Welt besteht aus denen, die etwas in Gang setzen, denen, die zusehen, wie etwas geschieht und denen, die fragen, was geschehen ist"
Norman R. Augustine 
"Es handelt sich weniger um das Voraussagen als um das Vorausdenken der Zukunft"
Kurt Sontheimer
"Das Merkwürdigste an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, dass man unsere Zeit später die gute alte Zeit nennen wird"
John Steinbeck