Technikinteresse und Technikattraktivität aus den Blickwinkeln von Bildung, Beruf und Gesellschaft

  Quelle: Fotolia, Halfpoint

Welche Motive sind dafür maßgeblich, ob junge Menschen sich für Technik interessieren bzw. technisch ausgerichtete Ausbildungen und Berufe attraktiv empfinden?

 

Die Oö. Zukunftsakademie hat zu dieser Thematik die Einschätzungen von Expert/innen aus Bildung, Forschung, Wirtschaft und öffentlichen Institutionen erhoben. Ergebnis ist ein Meinungsbild zu folgenden Fragen:

 

  • Im Bereich welcher Fachrichtungen und auf welchem Qualifikationsniveau werden Techniker/innen gebraucht?
  • Können mögliche Gründe für mangelndes Technikinteresse von Schülern/innen bzw. Studenten/innen im Bereich des Bildungswegs liegen?
  • Wie attraktiv ist das wahrgenommene Berufs-/Tätigkeitsbild von Technikern/innen?
  • Wie attraktiv ist das allgemeine gesellschaftliche Image von Technik?

 

Die kurzgefassten Hauptergebnisse der Befragung:

 

  • Ein zukunftsweisendes Technikkultur-Bild muss verstärkt die Sinn- und Selbstverwirklichungsdimension der Arbeit ansprechen.
  • Eigenschaften wie „vielseitig“, „kreativ“, „freudvoll“, „gesellig (teamorientiert)“, „familienfreundlich“, „mitweltorientiert“, etc. machen Technikberufe attraktiv.
  • Weibliche Stärken können Technik attraktiver machen – Technik muss für Frauen attraktiver werden.
  • Technikbildung braucht ganzheitliche und praktische Zugänge, begeisternde Methoden und unterstützende Begleitung.

 

Bestrebungen zur Motivation junger Menschen für Technikausbildungen und Technikberufe sollten daher verstärkt auf die Vermittlung der gemeinsamen globalen und gesellschaftlichen Heraus­forderungen setzen und den Beitrag, den Techniker/innen dafür leisten können in Verbindung mit einem „begeisternden Lebensgefühl“ aufzeigen.

 

Um die gesellschaftliche Wert­schätzung von Technik und das Interesse junger Menschen für Technik zu stärken, gilt es daher

  • den gesellschaft­lichen Wert von zukunftsweisenden technischen Aufgaben (z. B. „Technik bewirkt Lebensqualität“, Technik entdeckt Lösungen für globale Zukunftsfragen, Technik bringt Innovationen für die Gesundheit etc.) sowie
  • die freudvollen Aspekte von Technikberufen (z.B. „Technik ist Teamarbeit“, bedeutet Teilhabe am weltweiten Wissens­austausch, etc.)  

in den Fokus der Entwicklung und Kommunikation technischer Aufgaben- und Kompetenzprofile zu stellen.

 

Endbericht "Technikinteresse und Technikattraktivität" (pdf)

Oö. DemografieForum am 08.10.2019

zum Terminaviso

Kommunale Zukunftsgespräche am 28.10.2019

  scusi - stock.adobe.com
zum Programm

Oö. Zukunftssymposium am 19.11.2019

zum Terminaviso

Achtsam in die digitale Zukunft am 25.5.2019

  agsandrew - stock.adobe.com
zur Zusammenfassung

Oö. Umweltkongress 2019 am 24.09.2019

UKO Sujet evannovostro - stock.adobe.com
Programm und Anmeldung
"Der Glaube an eine bessere Zukunft ist die Quelle, aus der wir täglich neue Kraft schöpfen"
Wolfgang Kownatka
"Wer die Zukunft gestalten will, muss Träume und Visionen haben"
Ernst Ferstl
"Wer in die Zukunft mitgenommen werden will, der muss sich bereits in der Gegenwart reisefertig machen"
Wolfgang Kownatka
"Fortschritt besteht nicht in der Verbesserung dessen, was war, sondern in der Ausrichtung auf das, was sein wird"
Khalil Gibran
"Man muss die Zukunft im Sinn haben und die Vergangenheit in den Akten"
Charles Maurice de Talleyrand
"Wenn sie nicht über die Zukunft nachdenken, können sie keine haben"
John Galsworthy
"Die Zukunft gehört denen, die die Möglichkeiten erkennen, bevor sie offensichtlich werden"
Oscar Wilde
"Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein"
Perikles
"Die Zukunft erkennt man nicht, man schafft sie"
Stanislaw Brzozowski
"Binde deinen Karren an einen Stern"
Leonardo da Vinci
"Wir werden nicht durch die Erinnerung an unsere Vergangenheit weise, sondern durch die Verantwortung für unsere Zukunft"
George Bernard Shaw 
"Unsere Einstellung der Zukunft gegenüber muss sein: Wir sind jetzt verantwortlich für das, was in der Zukunft geschieht"
Karl Raimund Popper 
"Lasst uns an die Stelle von Zukunftsängsten das Vordenken und Vorausplanen setzen"
Winston Spencer Churchill 
"Die Lebenskraft eines Zeitalters liegt nicht in seiner Ernte, sondern in seiner Aussaat"
Ludwig Börne 
"Wer nicht an die Zukunft denkt, wird bald Sorgen haben"
Konfuzius
"Wir alle sollten uns um die Zukunft sorgen, denn wir werden den Rest unseres Lebens dort verbringen"
Charles F. Kettering 
"Die Zukunft wird uns immer überraschen, aber sie sollte uns nicht überrumpeln"
R. Buckminster Fuller 
"Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen, denn Zukunft kann man bauen"
Antoine de Saint-Exupéry 
"Wenn der Wind der Veränderung weht, baut der Narr Mauern. Der Weise jedoch baut Windmühlen"
Chinesische Weisheit 
"Wir dürfen nie vergessen, dass die Zukunft zwar gewiss nicht in unsere Hand gegeben ist, dass sie aber ebensowenig gewiss doch auch nicht ganz außerhalb unserer Macht steht"
Epikur 
"Die Welt besteht aus denen, die etwas in Gang setzen, denen, die zusehen, wie etwas geschieht und denen, die fragen, was geschehen ist"
Norman R. Augustine 
"Es handelt sich weniger um das Voraussagen als um das Vorausdenken der Zukunft"
Kurt Sontheimer
"Das Merkwürdigste an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, dass man unsere Zeit später die gute alte Zeit nennen wird"
John Steinbeck