Zukunftsfähige Gesellschaft

Bildquelle: pixabay / geralt Bildquelle: pixabay / geralt

Die sozialen und demografischen Veränderungen, das Leben in einer vernetzten Welt, der technologische Fortschritt und die kulturelle Vielfalt sind wesentliche Entwicklungen, die den gesellschaftlichen Wandel prägen.

 

Die Oö. Zukunftsakademie will mit Orientierungswissen zu einer zukunftsfähigen Weiterentwicklung der sozialen Gesellschaft beitragen. Die thematischen Schwerpunkte liegen auf den Herausforderungen und Gestaltungspotenzialen der sozialen und individuellen Lebenswelten in einer Zeit des Wandels.


Zukunftsgespräch: Sport und Bewegung

Bildquelle: Land OÖ / Linschinger Bildquelle: Land OÖ / Linschinger
74,1 % der Österreicherinnen und Österreicher wollen mehr Sport betreiben. In den letzten 25 Jahren stieg unser Bedürfnis sich sportlich zu betätigen. Nachvollziehbare Fakten, wenn man bedenkt, dass unser natürliches Verlangen nach Bewegung vom Alltagsleben nicht mehr kompensiert wird. Körperliche Arbeit wird uns zunehmend von Maschinen erleichtert oder abgenommen, wir sitzen am Schreibtisch, vorm Fernseher oder im Auto. mehr

Wie neue Bedürfnisse die Sportkultur verändern

Die sich verändernde (Sport-)Gesellschaft hat andere Anforderungen und Notwendigkeiten an das Angebot, den öffentlichen Raum, die Vereine, an den Schulsport und den Sport in Verbindung mit der Arbeitswelt. Freiräume für Bewegung und Sport, Sportangebot und Sportinfrastruktur werden vermehrt Kriterien der Standortqualität und Wettbewerbsfähigkeit einer Region und gewinnen so an Bedeutung. Ein entscheidener Faktor wird sein, ob es gelingt den Sport zu den Menschen zu bringen, denn der Mensch der zukünftigen Sportgesellschaft legt Wert auf einfache Zugänge und transparente Angebote. mehr

 


Altersfreundliche Lebensräume – ein Zukunftskompass

Bildquelle: Fotolia / Robert Kneschke Bildquelle: Fotolia / Robert Kneschke
Das Alter gestalten ist eine Zukunftsaufgabe – für Politik, für Verbände, Institutionen und Vereine, aber auch für jede und jeden von uns. Der erste Schritt in Richtung Altersfreundlichkeit ist ein Perspektivenwechsel, der die neuen Möglichkeiten und Chancen in den Blick nimmt, die in einer Gesellschaft des langen Lebens liegen. Gemeinden, die auf Altersfreundlichkeit setzen, handeln vorausschauend und wirken vorsorgend. Sie schaffen günstige Bedingungen für jede Lebensphase ihrer Bürgerinnen und Bürger.

 

Die Publikation skizziert Handlungsfelder, die sich vor dem Hintergrund des demografischen und gesellschaftlichen Wandels auftun und weist auf mögliche Bausteine und recherchierte Projekte hin, die als Anregung für die Umsetzung eigener Ideen nützlich sein können. mehr

 

Druck-pdf Altersfreundliche Lebensräume (32 Seiten)

 


Generationenbegegnungen - Ein Gewinn für Jung & Alt

Bildquelle: Pixabay / Ralja Bildquelle: Pixabay / Ralja
Der Dialog zwischen den Generationen und das Verständnis füreinander sind grundlegende Elemente eines guten Zusammenlebens in unserer Gesellschaft. Trends wie der demografische Wandel nehmen heute und in Zukunft deutlichen Einfluss auf Generationenbeziehungen. Auch wenn das Thema "Generationenbegegnungen" nicht neu ist, bleibt es ein Handlungsfeld der Zukunft. mehr 

Big Data - Public Health: Entwicklungen und Impulse

Bildquelle: Fotolia / scandinaviastock Bildquelle: Fotolia / scandinaviastock
Im Gesundheitsbereich entstehen durch den technischen Fortschritt immer größere und qualitativ hochwertige Datenmengen, die zur Beantwortung verschiedenster Fragen der Public Health und der wissenschaftlichen Grundlagenforschung dienen können. Interessante Perspektiven aus einer künftigen verstärkten Nutzung von Big Data liegen beispielsweise in den Bereichen der öffentlichen Gesundheit sowie Forschung und Entwicklung, bei denen Oberösterreich als Region bereits jetzt in einer starken Position ist. mehr 

Health Literacy - Information und Kommunikation für mehr Gesundheitskompetenz

Bildquelle: Fotolia / Syda Productions Bildquelle: Fotolia / Syda Productions

Bewusste Entscheidungen für die Gesundheit zu treffen setzt Gesundheitskompetenz (Health Literacy) voraus. Damit ist gemeint, dass Menschen in der Lage sind, die richtigen Informationen für die eigene Gesundheit zu beschaffen, zu verstehen und für die Gesundheitsvorsorge sowie für den Umgang mit Krankheiten anzuwenden.

Da internationale Untersuchungen eine Verbesserungswürdigkeit der Gesundheitskompetenz ergaben, wurde in Zusammenarbeit mit der Abteilung Gesundheit bei der Johannes  Kepler Universität Linz eine Studie zur Untersuchung "der Bedeutung des Konzepts der Gesundheitskompetenz in der Gesundheitsversorgung und zur Ableitung möglicher Handlungsempfehlungen" in Auftrag gegeben. Diese wurde im Rahmen einer Veranstaltung am 19.5.2015 vorgestellt.

 

Zusammenfassung der Ergebnisse und Empfehlungen

Eine Langfassung der Studie ist auf Anfrage bei der Oö. Zukunftsakademie (zak.post@ooe.gv.at) erhältlich.

 

Weitere aktuelle Informationen zu "Health Literacy" erhalten Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit.

 


Familie im Zukunftsradar

Die Umfeldanalyse skizziert eine Auswahl an Entwicklungen, die unter den Vorzeichen des gesellschaftlichen Wandels Einfluss auf „Familie und Generationenbeziehungen“ nehmen und zeigt  mögliche Gestaltungsbereiche auf.

 

Die OÖ. Zukunftsakademie lädt Sie ein, diese Umfeldanalyse durch Ihre Kommentare, Hinweise, Ergänzungen oder Einschätzungen gemeinsam mit uns weiter zu entwickeln und freut sich über Rückmeldungen an zak.post@ooe.gv.at. mehr

 


Leben im Alter - Steckbriefe guter Ideen

Demografische und gesellschaftliche Veränderungen – mehr ältere und weniger jüngere Menschen, steigende Lebenserwartung, niedrige Fertilität oder zunehmende Migration - erfordern eine Neuorientierung in der Gestaltung der „Lebensphase Alter“. Speziell auf lokaler Ebene gewinnen alternsgerechte Demografie-Konzepte zunehmend an Bedeutung. Die oberösterreichisch - bayerische Veranstaltung am 16. September 2014 in Linz stellte Perspektiven, innovative Handlungsansätze und Modelle für demografisch attraktive Lebensräume entlang der Schwerpunkte „Wohnen“, „Gesundheit“ und Kultur des Miteinanders“ zur Diskussion. In Form von Steckbriefen wurde dabei eine Reihe wegweisender Projekte und praxisorientierter Ansätze aus Oberösterreich und Bayern vorgestellt:

 

Steckbriefe guter Ideen aus Oberösterreich

 

Steckbriefe guter Ideen aus Bayern

 

Veranstaltung „Leben im Alter“ am 16.09.2014

 


JungeOÖEsskultur

Die Oö. Zukunftsakademie beschäftigt sich im Rahmen des Themenkomplexes „Lebenskultur, Generationen und Gesundheit“ mit dem Thema „Ernährungs- und Esskultur der jungen Menschen in Oberösterreich“. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus diversen Fachbereichen und mit unterschiedlichen Zugängen zum Thema haben wir die Intentionen des Projektes erörtert und kreative Umsetzungsideen und Maßnahmenvorschläge erarbeitet.  

 

 

Dr. Thomas Mohrs (PH Linz) und Prof. Dr. Silke Bartsch (PH Karlsruhe) haben in zwei Einführungsreferaten ihre jeweils fachspezifischen Zugänge vorgestellt:

   

 

Dr. Thomas Mohrs: Essen - Identität - Verantwortung: ein Zukunftsschlüsselthema

 

Prof. Dr. Silke Bartsch: Mit Jugendlichen in die Zukunft - drei Thesen zur Jugendesskultur 

 

  

Ergebnisse des Expertenworkshops vom 24.02.2014 

 

Kurzexpertise "Zukunftsperspektiven aus dem Blickwinkel der jungen Generation"

Die Expertise beschäftigt sich mit den Zukunftsperspektiven von Jugendlichen unter einem starken regionalen Fokus. Die jugendliche Generation hat eine Reihe von Anforderungen zu bewältigen und befindet sich in einer Situation, welche die vorangegangenen Generationen nicht in dieser Weise erlebt haben. mehr

 

Schlagzeile

Die Zukunft des Zusammenrückens
Detailinformation ...

Alles smart am 28.03.2017

Alles smart am 28.03.2017
Wie intelligente Technologien unser Umfeld verändern
zur Anmeldung

Alltag mit Bits & Bytes 27.04.2017

Alltag mit Bits & Bytes 27.04.2017
Am Weg zur Gesellschaft 2.0
zur Anmeldung
"Der Glaube an eine bessere Zukunft ist die Quelle, aus der wir täglich neue Kraft schöpfen"
Wolfgang Kownatka
"Wer die Zukunft gestalten will, muss Träume und Visionen haben"
Ernst Ferstl
"Wer in die Zukunft mitgenommen werden will, der muss sich bereits in der Gegenwart reisefertig machen"
Wolfgang Kownatka
"Fortschritt besteht nicht in der Verbesserung dessen, was war, sondern in der Ausrichtung auf das, was sein wird"
Khalil Gibran
"Man muss die Zukunft im Sinn haben und die Vergangenheit in den Akten"
Charles Maurice de Talleyrand
"Wenn sie nicht über die Zukunft nachdenken, können sie keine haben"
John Galsworthy
"Die Zukunft gehört denen, die die Möglichkeiten erkennen, bevor sie offensichtlich werden"
Oscar Wilde
"Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein"
Perikles
"Die Zukunft erkennt man nicht, man schafft sie"
Stanislaw Brzozowski
"Binde deinen Karren an einen Stern"
Leonardo da Vinci
"Wir werden nicht durch die Erinnerung an unsere Vergangenheit weise, sondern durch die Verantwortung für unsere Zukunft"
George Bernard Shaw 
"Unsere Einstellung der Zukunft gegenüber muss sein: Wir sind jetzt verantwortlich für das, was in der Zukunft geschieht"
Karl Raimund Popper 
"Lasst uns an die Stelle von Zukunftsängsten das Vordenken und Vorausplanen setzen"
Winston Spencer Churchill 
"Die Lebenskraft eines Zeitalters liegt nicht in seiner Ernte, sondern in seiner Aussaat"
Ludwig Börne 
"Wer nicht an die Zukunft denkt, wird bald Sorgen haben"
Konfuzius
"Wir alle sollten uns um die Zukunft sorgen, denn wir werden den Rest unseres Lebens dort verbringen"
Charles F. Kettering 
"Die Zukunft wird uns immer überraschen, aber sie sollte uns nicht überrumpeln"
R. Buckminster Fuller 
"Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen, denn Zukunft kann man bauen"
Antoine de Saint-Exupéry 
"Wenn der Wind der Veränderung weht, baut der Narr Mauern. Der Weise jedoch baut Windmühlen"
Chinesische Weisheit 
"Wir dürfen nie vergessen, dass die Zukunft zwar gewiss nicht in unsere Hand gegeben ist, dass sie aber ebensowenig gewiss doch auch nicht ganz außerhalb unserer Macht steht"
Epikur 
"Die Welt besteht aus denen, die etwas in Gang setzen, denen, die zusehen, wie etwas geschieht und denen, die fragen, was geschehen ist"
Norman R. Augustine 
"Es handelt sich weniger um das Voraussagen als um das Vorausdenken der Zukunft"
Kurt Sontheimer
"Das Merkwürdigste an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, dass man unsere Zeit später die gute alte Zeit nennen wird"
John Steinbeck